[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Unsere Ratsvertreterin :

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Hofstede bei Wikipedia :

 

Herzlich Willkommen bei der SPD Bochum Hofstede! :

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des SPD-Ortsvereins Bochum Hofstede.
Die Interessen der Hofstederinnen und Hofsteder stehen bei uns im Mittelpunkt. Daher sind wir stets um einen guten Kontakt bemüht und bitten Sie, uns Ihre Anregungen und Beschwerden zuzuleiten.
Nutzen Sie unsere Kontaktdaten!
Glückauf!

 

Nach intensiven Verhandlungen wird die Warenhauskette Globus den gesamten Real-Markt im Hannibal Center in Hofstede ab 30. Juni 2022 übernehmen und will ihn nach eigener Aussage mit einem veränderten Konzept attraktiv weiterführen. In diesem Zusammenhang soll auch das Hannibal Center umgestaltet werden.

„Wir als SPD begrüßen erst einmal, dass alle Real-Beschäftigten von Globus übernommen werden und hoffen auf eine Weiterbeschäftigung ohne verschlechterte Konditionen“, unterstreicht der Hofsteder SPD-Vorsitzende Lennart Schnell.

Die SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski, die in der Vergangenheit bereits auf die Verkehrssituation im Hannibal Center hinwies, wünscht eine Entspannung beim Parken und Verkehr im Center. „Falls das angedachte Parkhaus gebaut wird, sollte sich dieses natürlich in das Umfeld und Gesamtbild bei uns in Hofstede einfügen.“

Da es auch heute schon zu Verkehrsproblemen am Hannibal Center kommt, fordert die SPD-Ratsfrau Martina Schnell, auch die Verkehrsplanung für die umliegenden Straßen bei der Neugestaltung des Centers einzubeziehen. „Die konstruktiven Vorschläge des Verkehrskonzepts Hamme, Hordel, Hofstede bieten hier gute Anregungen.“

Lennart Schnell abschließend: „Wenn das Hannibal Center durch eine umsichtige Neugestaltung an Attraktivität gewinnt, wertet das auch den Stadtteil Hofstede auf.“

Veröffentlicht am 16.07.2021

Ratsfraktion; Anfragen aus dem Rat :

Die Politik in Bochum geht in Sommerpause. Hier ein kleiner Überblick der letzten Wochen aus Sicht der Hofsteder Ratsfrau Martina Schnell.

Anfragen Brücken in Hofstede

Wie bekannt ist die Brücke an der Poststraße Ende letzten Jahres nach langem Kampf „aufgehübscht“ worden. Die damals zugesagte Beleuchtung fehlt leider noch. Auch die anderen Brücken in Hofstede sind noch nicht in Angriff genommen worden. Martina fragt daher nach, wie der weitere Stand der Maßnahmen ist.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081172

Anfrage Erweiterung Grünzug Nord

Wie wir ja bereits jetzt schon sehen, schreitet der Umbau der Emscher im Grünzug Nord voran. Nachdem die Kanalarbeiten abgeschlossen sein werden, wird die Emscher weiter an der Renaturierung der Bachläufe und der ehemalige Klärteiche in Hofstede arbeiten. Heute sind die Bachläufe und die Klärteiche für die Öffentlichkeit offiziell gesperrt. Martina fragt in der Anfrage an, ob die Bachläufe und Klärteiche planerisch mit in den Grünzug Nord integriert werden können. Der Grünzug Nord würde dadurch erheblich erweitert und aufgewertet.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081470

 

 

Anfrage Schilder Emscher Park Radweg

Der Emscher Park Radweg ist natürlich ein Dauerthema für uns geworden. Die Bezirksvertretung Bochum-Mitte hat auf Anregung der SPD bereits im April beschlossen, Schilder zur gegenseitigen Rücksichtnahme aufzustellen. Leider sind bis heute die Schilder nicht installiert worden. Aus der Presse erfahren wir aber, dass auf dem Springorum-Radweg oder an den Harpenern Teilchen solche Schilder bereits installiert wurden. Wir sind der Meinung, was in Weitmar, Linden, Ehrenfeld und Harpen geht, muss auch in Hofstede funktionieren. Daher ihr erneuter Vorstoß.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081471

Anfrage Freudenbergstraße

Noch immer wird rund um das Gelände an der Freudenbergstraße viel gebaut. Hier entsteht im Rahmen des Bebauungsplans 903 ein neues Gewerbegebiet mit kleiner integrierter Wohnbebauung. Bereits seit vielen Jahren begleiten wie als SPD Hofstede dieses Bauvorhaben intensiv, konstruktiv aber auch kritisch. Nun also hier die aktuelle Anfrage zum aktuellen Baufortschritt.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081465

Veröffentlicht am 02.07.2021

Familie und Jugend; Nestschaukel im Grünzug Nord :

Auf Antrag der rot-grünen Koalition hat die Bezirksvertretung Bochum-Mitte nun entschieden, für 10.000 € am Spielplatz „Tilsiter Straße“ in Grünzug Nord eine Nestschaukel zu installieren.

Die SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski dazu: „Im vergangenen Jahr wurde von vielen Menschen und auch vom Kindergarten der Wunsch nach einer solchen Nestschaukel an diesem Spielplatz geäußert. Ich bin froh und glücklich, dass wir nun Gelder dafür bereitgestellt haben. Es wertet unseren Grünzug Nord weiter auf!"

Veröffentlicht am 23.06.2021

Seit Jahren kämpft die SPD Hofstede geben die Bauruine an der Hordeler Straße Nummer 72.

Das damals bereits fertiggestellte Kellergeschoss wurde im letzten Jahr abgerissen. Zwischen Stadtverwaltung und Eigentümer gab es allerdinge einige Kommunikationsschwierigkeiten.

„Jetzt herrscht Klarheit. Als Antwort auf eine SPD-Anfrage in der Bezirksvertretung Bochum-Mitte wurde nun mitteilen, dass der Eigentümer im April eine Baugenehmigung für den Bau eines Mehrfamilienhauses und eines Doppelhauses auf dem Gelände gestellt hat. Die Entscheidung über diesen Bauantrag stehe wohl noch aus.", so Christiane Laschinski, SPD-Bezirksvertreterin für Hofstede.

Das Hofstede Ratsmitglied Martina Schnell (SPD) ergänzt: „Über diese positive Entwicklung sind wir sehr dankbar. Wir hoffen jetzt, dass der neue Eigentümer auch wirklich das Gelände entwickelt. Ein Bauantrag selber ist ja noch weit von einem fertigen Bau entfernt. Der Kampf der letzten Jahre hat sich hier aber bereits jetzt definitiv ausgezahlt."

Veröffentlicht am 14.06.2021

Das Landesamt für Natur und Umwelt (Lanuv) meldet aktuell Erfolge im Kampf gegen zu hohe Stickstoffdioxidwerte an der Herner Straße. Darüber zeigen sich die beiden örtlichen SPD-Ratsmitglieder Martina Schnell (Hofstede) und Jörg Uwe Kuberski (Riemke) sehr zufrieden.

„Der 2018 eingeschlagene Weg trägt Früchte. Mit Augenmaß und mit gegenseitiger Rücksichtnahme ist es gelungen, die Belastung wieder deutlich unter den Grenzwert zu drücken. Eine Klage ist damit auch auf absehbare Zeit verhindert worden. Die Kombination aus Tempo 30, Radarkontrollen, Klimahecken und der Einsatz klimafreundlicher Busse haben sich letztlich bezahlt gemacht. Auch wenn es immer wieder Kritik an den getroffenen Regelungen gab und gibt: Tempo 30 ist besser als die damals diskutierten Fahrverbote.“

„Wir wollen, dass die Werte weiter auf dem niedrigen Niveau bleiben. Saubere Luft ist auch für alle Menschen in Hofstede und Riemke ein unveräußerliches Grundrecht. Dies werden wir auch in Zukunft schützen. Wir wollen  einerseits  vermeiden, dass die Herner Straße durch andere Maßnahmen höher belastet wird und andererseits den Schleichverkehr über die angrenzenden Straßen bekämpfen.“

Mit Blick auf die Dorstener Straße freut sich das Hofsteder Ratsmitglied Martina Schnell (SPD) über die sehr niedrigen Werte an der Messstelle in Hamme. „Um eine breite Datengrundlage zu schaffen, wäre es sinnvoll, eine weitere Messstelle zwischen der A 40 und der A 42 einzurichten.“

Veröffentlicht am 09.04.2021

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.