[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Hofstede bei Wikipedia :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bochum-Hofstede

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Facebook :

https://www.facebook.com/spd.bochum.hofstede/

 

Baustelle Poststraße geht voran :

Verkehr

Maßnahmen im Zeitplan. Vollsperrung bleibt

Auf der Poststraße in Hofstede sind seit Herbst 2017 umfangreiche Sanierungsarbeiten im Gang.

Parallel erneuern die Stadtwerke Bochum Netz GmbH ihre Wasserleitungen und die Stadt Bochum im sogenannten Vollausbau sowohl den Kanal als auch die Straßendecke. „Sie sind notwendig, um die Ver- und Entsorgung der Anwohner auch in Zukunft zu sichern."

Wie die SPD Hofstede nun berichtet, sind die Baumaßnahmen im Zeitplan.

Im 1. und 2. Baulos der Stadtwerke seien lediglich noch kleine Restarbeiten zu erledigen. Diese würde bis Ende September abgeschlossen. Dann beginne man mit den Leitungsarbeiten von der Gemeindestraße bis zum Dahlacker.

Auch die Stadt Bochum meldet Vollzug. Der 1. Bauabschnitt auf der Poststraße ist so gut wie vollendet. Ende September/ Anfang Oktober startet der zweite Abschnitt im Kanalbau – von der Gemeindestraße, unter die Bahnunterführung ebenfalls bis zum Dahlacker.

Sowohl die Leitungsarbeiten als auch der Kanalbau erfolgen unterhalb der Bahntrasse aus Rücksicht auf die Brückenfundamente mittig in der Fahrbahn. „So lässt sich eine weitere Vollsperrung leider nicht abwenden.“, gibt die Hofsteder Ratsfrau Martina Schnell den aktuellen Sachstand wieder.

Das Ende dieses Bauabschnitts ist für Ende Februar 2019 geplant. Dann wandert die Baustelle auf der Poststraße weiter Richtung Herner Straße.

Besonders erfreut zeigt sich die Hofsteder Stadträtin über den aufgebrachten „lärmoptimierten Asphalt“. Nach Aussage der Stadt wird so der Autolärm um 3-4 dB verringert. Die Mittel für den neuen Asphalt kommen zu 90% aus dem „Kommunalinvestitionsförderprogramm 3“ des Bundes. Die SPD-Stadträtin aus Hofstede Martina Schnell hat sich im April 2016 für die 300.000€ teuer Maßnahme stark gemacht. „Die Poststraße wurde damals als sogenannter Lärm hot-spot ausgewiesen. Ich bin froh, dass wir hier Abhilfe schaffen.“, so Frau Schnell zufrieden.

 

- Zum Seitenanfang.