[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Hofstede bei Wikipedia :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bochum-Hofstede

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Facebook :

https://www.facebook.com/spd.bochum.hofstede/

 

Für Sauberkeit und Sitzgelegenheiten in Hofstede :

Kommunalpolitik

In der vergangen Woche hat die Stadt Bochum im Hofsteder Grünzug an der Riemker Straße zwischen Dorstener Straße und Hordeler Straße eine neue Bank und ein Abfalleimer installiert. Der kleine Spazierweg ersetzt in diesem Bereich den öffentlichen Bürgersteig.

 

Ferner verbindet er die Anwohner der umliegenden Wohnbebauung mit der 306-Station, den Bus-Stationen, dem Prater-Gelände und dem Hannibal Center.

 

„Wir sind schon im letzten Jahr von mehreren Anwohnern angesprochen worden, dass Sie sich hier eine Bank zum Verweilen und Pausieren wünschen.“, so die Bezirksvertreterin aus Hofstede Christiane Laschinski (SPD).

 

Leider ist dieser kleine Weg stark vermüllt. Gerade die räumliche Nähe zu mehreren Fast-Food-Ketten und Imbiss-Buden hinterlasse hier leider deutliche Spuren, so die Hofsteder Sozialdemokratin Christiane Laschinski. „Nicht zuletzt beim Stadtputz Anfang April, an dem wir mit anderen Bürgern auch diesen Teil der Salzstrecke in Hofstede von Müll befreit haben, ist uns die Dimension nochmal aufgefallen. Für uns als SPD war ab diesen Moment klar, hier muss ein Mülleimer stehen. Wir hoffen, dass die Mitbürger ihren Müll demnächst richtig entsorgen.“

 

Schon letztes Jahr im November habe sie dazu Gespräche mit der Verwaltung geführt, eine Anfrage in der Bezirksvertretung Mitte gestellt und schließlich gemeinsam mit der Rot-Grünen Koalition Ende März 1.500 Euro aus bezirklichen Mitteln zur Verfügung gestellt.

 

„Ich bin sehr froh, dass dort nun eine neue Bank und ein Abfallbehälter aufgestellt wurden. Es sind oft die kleineren Dinge, die einen Stadtteil lebenswerter machen. Auch wenn ich mir nur schwer erklären kann, warum das so lange gedauert hat.“, so das abschließende Urteil von Christiane Laschinski, SPD.

Kleiner Ausblick: In einem weiteren rot-grünen Prüfauftrag lässt die Bezirksvertretung Mitte prüfen  ob entlang des Weges eine akkubetriebene LED-Beleuchtung möglich ist und wie hoch hierfür die Kosten wären.

 

- Zum Seitenanfang.