[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Unsere Ratsvertreterin :

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Hofstede bei Wikipedia :

 

„Der Ferienpass soll auch in diesem Jahr wieder kostenlos sein“, sagt Martina Schnell, Mitglied der SPD im Rat und Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie. „Bereits im vergangenen Jahr war der Ferienpass mit Blick auf die Pandemie und die damit verbundenen Umstände kostenlos. Da wir nicht wissen, wie die Situation im Sommer aussieht, sollte das Angebot auch in diesem Jahr umsonst sein“, erklärt die Ratsfrau. Darüber wird der Rat in seiner Sitzung am 25. März entscheiden.

Eigentlich würde der Ferienpass zehn Euro kosten. „Gerne und oft wird der Ferienpass von den Kindern und Jugendlichen genutzt, um im Sommer ins Freibad zu gehen. Allerdings lässt die Pandemie nur ein Fahren auf Sicht zu. Wir wissen nicht, wie es im Sommer aussieht und ob oder wie die Schwimmbäder öffnen. Alleine aus diesem Grund sollte der Ferienpass kostenlos sein. Außerdem ist es uns wichtig, die Familien zu entlasten“, sagt Martina Schnell.

Die Ratsfrau hat aber noch ein Anliegen. „Ich finde es super, dass der Ferienpass dieses Jahr digitalisiert wird. Das Programm wird nicht gedruckt. Dadurch haben alle Anbieter die Chance, auf die aktuellen Umstände der Pandemie einzugehen und ihr Angebot kurzfristig anzupassen. Dadurch, dass es sich beim Pass um ein E-Ticket handelt, muss die Verwaltung allerdings sicherstellen, dass auch diejenigen Kinder und Jugendlichen, die vielleicht ohne Handy unterwegs sind, auf den Ferienpass zugreifen und ihn vorzeigen können“, erklärt Martina Schnell.

Veröffentlicht am 24.02.2021

„Das ehemalige GMU-Gelände ist ein Dauerthema in Hofstede. Jetzt finden dort Rodungen statt und wir würden gerne wissen, was es damit auf sich hat“, sagt Martina Schnell, direkt gewähltes Mitglied der SPD im Rat für Hofstede. Eine Anfrage an die Verwaltung soll die Antwort bringen.

„Das Gelände, auf dem früher eine Chemieindustrie stand und auf dem reichlich Altlasten sind, gehört mittlerweile einem Privatmann“, erklärt Martina Schnell. „Ursprünglich sollte ein Gewerbegebiet entstehen, anschließend sahen die Pläne vielleicht auch Wohnbebauung vor. Bevor aber überhaupt gebaut werden kann, muss die Fläche nach einem Plan saniert werden – unter Berücksichtigung des Artenschutzes“, sagt die Ratsfrau. „Nachdem lange nichts auf dem Areal passiert ist, entstand bei vielen Hofstederinnen und Hofstedern die Hoffnung, dass die gewachsene Grünfläche als natürliche Industriebrache erhalten bleibt, die sich positiv auf das Stadtklima auswirkt. Die aktuellen Rodungsarbeiten sprechen natürlich dagegen“, erklärt die Hofstederin.

„Von der Verwaltung wollen wir nun konkret wissen, welche Arbeiten momentan auf dem ehemaligen GMU-Gelände stattfinden und ob sie sich mit dem Artenschutz vereinbaren lassen, denn schließlich haben mittlerweile auch viele Tiere auf der Brachfläche ein Zuhause gefunden. Auch würden wir gerne wissen, ob nun die ursprünglich geplante Altlastensanierung stattfindet und ob es neue Pläne für das Areal gibt“, erklärt Martina Schnell abschließend.

Veröffentlicht am 14.02.2021

100 Mitarbeiter*innen bei Durstexpress verlieren Ende Februar ihren Job. Hier in Hofstede. Gemeinsam mit der SPD Bochum solidarisiert sich unser Vorsitzender Lennart Schnell stellvertretend für uns alle mit den Beschäftigten. Wir fordernen einen geordneten und sozialpartnerschaftlichen Übergang aller Beschäftigter!

Hier der Link zum Video

https://www.facebook.com/watch/?v=257293539143180

Veröffentlicht am 04.02.2021

Stadtentwicklung; Neuer Weg und neue Bank :

Bereits im abgelaufenen Jahr 2020 wurden der Gehweg an der Straße „Bei der Horst“ und der Verbindungsweg zu den Grummer Teichen erneuert. Ein schöner gepflasterter Weg mit Bank und mehreren Abfalleimern. Damit können die Anwohner jetzt ohne durch Pfützen hüpfen zu müssen, trockenen und sauberen Fußes zu den Grummer Teichen gelangen. Gut für die Menschen, gut für Hofstede.

Veröffentlicht am 24.01.2021

Herzliche Einladung zum ersten digitalen Bürgerdialog. Thema: Sicherheit für Fußgänger*innen in Hamme, Hofstede und Hordel. Um eine kurze Anmeldung wird gebeten. Nach erfolgter Anmeldung senden wir die Zugangsdaten zu.

Veröffentlicht am 06.01.2021

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.