[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Hofstede bei Wikipedia :

http://de.wikipedia.org/wiki/Bochum-Hofstede

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Facebook :

https://www.facebook.com/spd.bochum.hofstede/

 

Die beiden SPD-Ortsvereine Bochum-Hofstede und Bochum-Hordel laden am Samstag, den 16. März 2019, um 17.00 Uhr zum politischen Angrillen ein.

 

Bei der ersten Grillwurst im Jahr 2019 wollen wir in gemütlicher Runde mit unseren Mitgliedern, den Vereinen und Verbänden aus unseren Stadtteilen und den Bürgern ins Gespräch kommen, uns kennenlernen und uns austauschen.

 

Unsere Ratsmitglieder Herrmann Päuser und Martina Schnell werden uns einen kurzen kommunalpolitischen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr geben.

 

Als besonderen Gast an diesem Abend dürfen wir Oliver Basu Mallick (Europakandidat der SPD Bochum) begrüßen. Er wird mit uns anlässlich der Europawahl am 26. Mai 2019 über die besondere Bedeutung von Europa im 21. Jahrhundert diskutieren.

 

Es wird aber auch genug Zeit geben für ungezwungene und nette Gespräche.

 

Der Hofstededer und Hordeler Frühjahrsempfang der SPD findet im Vereinsheim des Schäferhundvereins (Sechs-Brüder-Straße 70 in 44793 Bochum-Hordel) statt.

Um genauer planen zu können, bitten wir um eine kurze telefonische oder schriftliche Rückmeldung bis zum 14. März (0171 8304188 oder lennart.schnell_1302@web.de).

Veröffentlicht am 09.03.2019

Die SPD Hofstede lud letzten Donnerstag zum ersten Mal zu einer „Aktuellen Stunde“ ein.


„Über die gute Teilnahme und rege Diskussion sind wir erfreut“, berichtet der Hofsteder SPD-Vorsitzende Lennart Schnell. Und SPD-Ratsmitglied Martina Schnell ergänzt: „Obwohl wir einen breiten Strauß an Hofsteder Themen ansprachen, nahm die Verkehrsproblematik einen breiten Raum ein. Hier drückt den Menschen in Hofstede besonders der Schuh.“ Die SPD setze sich für eine notwendige Verbesserung ein. „Von dem derzeit in Arbeit befindlichen Verkehrskonzept Hamme-Hordel-Hofstede erhoffen wir uns eine deutliche Entspannung der Verkehrssituation und eine spürbare Entlastung der Bürger“, unterstreicht die SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski.


Ein brennendes Thema waren auch die Hofsteder Schrottimmobilien wie das ehemalige Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft und das Gut Marmelshagen, die Anwesende als Schandflecken bezeichnen. „Wir kümmern uns darum und haben deshalb Anfragen an die Verwaltung der Stadt gerichtet, weil uns das selbst stört“, erklärt Martina Schnell.


Im zweiten Block der „Aktuellen Stunde“ wurden bundespolitische Themen angesprochen. Als Schwerpunkt kristallisierte sich dabei das Thema Rente heraus. Lennart Schnell dazu: „Dieses Thema brennt vielen Menschen unter den Nägeln.“ Das habe auch die intensive Diskussion gezeigt. „Die SPD ist mit ihren Reformvorstellungen auf dem richtigen Dampfer. Denn die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen nach ihrem Arbeitsleben eine Rente erhalten, von der sie leben können. Die steigende Altersarmut macht sie besorgt“, so Lennart Schnell weiter. Ein Anwesender dazu: „Wenn sich die SPD wieder mehr um die ärmeren Menschen kümmert, wird sie bei Wahlen auch wieder mehr Stimmen bekommen.“

Veröffentlicht am 04.03.2019

2019 wird in Hofstede wieder gefeiert. Rund 20 Einrichtungen und Vereine aus dem Stadtteil veranstalten am Samstag, den 11. Mai, ein Stadtteilfest. Die Organisation läuft über die Hofsteder Runde. Stellvertretend haben die Die Stadtteilpartner für Hamme-Riemke-Hofstede (HaRiHo) einen Förderantrag an die Bezirksvertretung-Mitte gestellt.

Nun hat eine Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte gegen die Stimmen der Opposition 1.000 EURO bewilligt.

SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski aus Hofstede zeigt sich froh über diese Entscheidung: „Es ist toll, dass so viele Vereine und Verbände in unserem Stadtteil ein Fest organisieren. Da darf die wichtige Frage der Finanzierung nicht allein den Ehrenamtlichen überlassen werden. Der Zuschuss hilft allen Beteiligten, ein gutes Fest zu veranstalten.“

Auch wenn die Bezirksvertretung 1.000€ gegeben hat, komplett finanziert ist das Fest damit noch nicht. Ein Teil müssen die Vereine und Verbände wo anders auftreiben oder selber schultern.

Veröffentlicht am 27.02.2019

Zu einer aktuellen Stunde lädt die SPD Hofstede alle Bürgerinnen und Bürger ein. Zur Diskussion über kommunalpolitische Themen stehen die örtliche Hofsteder SPD-Ratsfrau Martina Schnell und die SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski zur Verfügung. Aber auch andere Themen wie Bürgergeld, Grundrente und Kindersicherung können in lockerer Atmosphäre angesprochen werden. Die SPD wünscht eine angeregte Diskussion mit den Interessierten. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Februar 2019, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Röper, Dorstener Str. 439, Bo-Hofstede, statt.

Veröffentlicht am 21.02.2019

Stadtentwicklung; Halde gerettet :

SPD und Grüne sichern die Zukunft der Halde Hannibal

In der letzten Sitzung des Rates ging es abschließend um den regionalen Flächennutzungsplan.

Im November 2016 wurden Pläne der Verwaltung bekannt, die Halde Hannibal zum „gewerblich und industriellen Bereich“ zu erklären. Gerade im Zusammenspiel mit der GMU-Fläche sah die Stadt großes Potential für die Fläche.

Sehr früh schon formierte sich in der SPD Hofstede und in der Bevölkerung Widerstand gegen dieses Vorhaben.

Jetzt hat der Rat mit der Mehrheit aus SPD und Grünen festgehalten: „Ziel der Stadt Bochum ist es, die Fläche im GFNP als „Freiraum“ darzustellen […].“ GFNP steht für Flächennutzungsplan für gewerbliche Bauflächen.

Martina Schnell, SPD-Ratsfrau aus Hofstede, dazu: „Ich freue mich, dass sich der lange Kampf um unsere Halde gelohnt hat. Mit diesem Ratsbeschluss bin ich sehr zufrieden. Jegliche Überlegungen die Halde abzutragen sind damit vom Tisch. Sie bleibt weiterhin eine grüne Lunge für Hofstede."“

Lennart Schnell für den SPD Ortsverein Hofstede: „Es ist gut, dass der Rat als höchstes Gremium in der Stadt das Thema nun endgültig beendet hat. Die Politik im Rathaus kann jetzt nicht mehr hinter dem Beschluss zurück. Die Halde bleibt.“

Wichtig sei jetzt, so die SPD Politiker aus Hofstede, die Halde stärker im Stadtteil zu verankern und für die Bürger attraktiver zu gestalten

Veröffentlicht am 19.02.2019

- Zum Seitenanfang.