[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Unsere Ratsvertreterin :

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Hofstede bei Wikipedia :

 

Herzlich Willkommen bei der SPD Bochum Hofstede! :

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des SPD-Ortsvereins Bochum Hofstede.
Die Interessen der Hofstederinnen und Hofsteder stehen bei uns im Mittelpunkt. Daher sind wir stets um einen guten Kontakt bemüht und bitten Sie, uns Ihre Anregungen und Beschwerden zuzuleiten.
Nutzen Sie unsere Kontaktdaten!
Glückauf!

 

Gepflegte Grünanlagen, moderne Spielplätze, gute Wege und ausreichend Sitzmöglichkeiten - das ist wichtig für einen lebenswerten Stadtteil.

„Deshalb haben wir viel Geld in unsere Grünanlagen und Parks investiert: neue Fußballtore, neue Kinderspielgeräte, viele neue Bänke und Abfalleimer und ein neues Trimm-Dich-Gerät. Auch die Salzstrecke wurde als Spazierweg aufgewertet. Wir haben viel erreicht und einiges auf den Weg gebracht. Wir machen weiter!“, so die beiden SPD Mandatsträgerinnen Martina Schnell (Ratsfrau) und Christiane Laschinski (Bezirk).

Um nun gemeinsam mit den Hofsteder Bürgerinnen und Bürgern Anregungen zu sammeln, Kritik zu aufnehmen und Erfolge zu sehen, lädt die SPD Hofstede, die Hofsteder SPD-Ratsfrau Martina Schnell und die SPD-Bezirksvertreterin Christiane Laschinski am Samstag, den 04. Juli 2020, zu einem Hofsteder Stadtteilspaziergang ein.

Unter dem Motto „Wir kennen die richtigen Wege“ bereiten die Hofsteder Sozialdemokraten einen Rundgang durch den Grünzug Nord vor.

Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Deutschen Bahn Brücke Poststraße/ Ecke Gemeindestraße. Der Rundgang endet nach ca. 2 Stunden an der Hordeler Straße.

Alle Bürger sind herzlich eingeladen!

Um eine kurze Rückmeldung unter der E-Mail-Adresse martina.schnell@spd-bochum.de oder christiane.laschinski@spd-bochum-mitte.de wird gebeten. Es ist aber keine Voraussetzung, um an der Wanderung teilzunehmen.

Hygiene- und Abstandregeln sind zu beachten. Der Spaziergang findet nicht bei Regen statt.

Veröffentlicht am 29.06.2020

In der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte hat die rot-grüne Koalition angeregt, den neuen Kreisverkehr an der Poststraße Kreuzung Hofsteder Straße mit einer Wildblumenwiese zu gestalten.

Dazu die SPD Bezirksvertreterin Christiane Laschinski: "Mit ansässigen Unternehmen oder Händlern könnte hier auch ein Gestaltungskonzept erarbeitet werden. Es wäre eine wirkliche win-win-Situation. Sowohl die örtlichen Händler als auch die Natur würde hiervon profitieren."

Bereits an anderen Stellen wurden in der Vergangenheit Kreisverkehre und Verkehrsflächen mit Blumenwiesen versehen.

"Ein begrünter und zugleich auch gepflegter Kreisverkehr würde unseren Stadtteil weiter aufwerten. Außerdem sollten wir Handlungsspielräume für Umwelt und Natur kreativ nutzen.", so die Hofsteder SPD-Vertreterin.

Veröffentlicht am 22.06.2020

„Dieser Betrieb an der Robertstraße im Bochumer Nordwesten hat keine Kosten und Mühen gescheut und mehr als 7.000 Stoffmasken herstellen lassen, um sie zu verschenken! Bisher weitestgehend unbemerkt, wurde hier die größte Solidaritäts-Aktion Bochums in Corona-Zeiten organisiert.“, so Alexander Knickmeier, SPD Altstadt.

Gemeinsam mit dem örtlich zuständigen Ratsmitglied Martina Schnell, Vorsitzendes des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität, besuchte er die seit 2004 hier ansässige Reifengruppe Ruhr. „Ich bin wirklich beeindruckt“, so Martina Schnell, „sowohl von der riesigen Menge an Altreifen, die hier fachmännisch entsorgt werden, als auch von dieser Welle der Hilfsbereitschaft anlässlich der Corona-Pandemie.“

Nach einer Betriebsbesichtigung und einem angeregten Austausch mit den Geschäftsführern des Familienbetriebes Daouk erhielten Martina Schnell und Alexander Knickmeier noch einen Karton Masken zum Verschenken an Interessierte.

Wer noch eine wiederverbandbare Gesichtsmaske braucht, kann sich bei der RGR in der Robertstraße oder bei der Boutique Meiglückle in der Huestr. In der Innenstadt melden.

Veröffentlicht am 10.06.2020

„Die umfangreiche Baumaßnahme auf der Poststraße im Bereich der Kreuzung Hofsteder Straße befindet sich im Zeitplan – trotz der Corona Umstände.“, weiß Lennart Schnell als Vorsitzender der SPD Hofstede zu berichten.

Der Kanalbau in dem Bereich der Kreuzung Poststraße/ Hofsteder Straße, in dem der neue Kreisverkehr entstehen wird, ist letzte Woche beendet werden. Nun seien noch weitere Kanalbaumaßnahmen auf der Poststraße Richtung Herner Straße notwendig.

Ab dem 10. Juni sind dann abschließende Kanalbaumaßnahmen in dem Bereich zwischen der Brücke der Deutsche Bahn und Lidl vorgesehen. Für diesen letzten Kanal-Bauabschnitt, der ca. 5 bis 6 Wochen dauern soll, sei wieder eine Vollsperrung des Bereichs geplant.

Die Straßenbauarbeiten, etwa am neuen Kreisverkehr, seien ebenfalls bisher gut im Zeitplan. Richtig los ginge es mit dem Straßenbau aber eigentlich auch erst, sobald der Kanalbau abgeschlossen ist, so die Information der SPD aus Hofstede.

Martina Schnell, SPD Ratsmitglied aus Hofstede und Vorsitzende im Infrastrukturausschuss: „Es ist sehr erfreulich dass die Kanal- und Straßenbaumaßnahmen auf der Poststraße im Zeitplan liegen. Leider hat es ja zu Beginn einige Verzögerungen mit der Ausschreibung gegeben. Ich hoffe wirklich sehr, dass die Maßnahme auf der Poststraße, so wie angekündigt, noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können. Unser Stadtteil leidet unter den verkehrlichen Beeinträchtigungen durch die jahrelangen aber auch notwendigen Arbeiten an der Poststraße. Grundsätzlich ist aber festzustellen, wie positiv die Veränderungen für unseren Stadtteil Hofstede sind. Gerade auch der Flüsterasphalt auf Teilen der Poststraße ist eine spürbare Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner.“

Christiane Laschinski, SPD Bezirksvertreterin aus Hofstede, wirft schon mal den Blick auf die nähere Zukunft: „Auch nach Abschluss der Baumaßnahmen werden wir uns dafür einsetzen, dass die Bürgersteige und Gehwege auf der Poststraße wieder in Ordnung gebracht werden. Leider waren diese schon vor der Baumaßnahme eher Parcours mit Hindernissen als ein anständiger Gehweg.“

Lennart Schnell, SPD Vorsitzender in Hofstede: „Wir sind der Stadt Bochum und den zuständigen Mitarbeitern der Verwaltung für ihre offene Kommunikation sehr dankbar. Nur wer offen über seine Vorhaben kommuniziert, kann von der Bevölkerung auch Entgegenkommen erwarten. Ich bin aber besonders den Hofstederinnen und Hofstedern für ihre jahrelange Geduld und ihr Verständnis im Umgang mit der Baustelle auf der Poststraße sehr dankbar.“

Dass es erneut zur einer Vollsperrung kommen soll, ärgert die SPD Politiker aus Hofstede. Eine Einspurigkeit wäre vielleicht die bessere Variante. Grundsätzlich wolle man aber die Baumaßnahme nun nach über 3 Jahren schnell zu Ende bringen.

Daher ihr abschließendes Urteil: „Wie auch in der Vergangenheit wird die Hofsteder SPD sich auch in Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger in Hofstede einsetzen. Dazu zählt auch, dass wir die weiteren Maßnahmen auf der Poststraße und perspektivisch auch die Arbeiten Auf dem Dahlacker eng begleiten und die Bürger mitnehmen.“

Veröffentlicht am 02.06.2020

unklarer Streckenverlauf z.B. an Kreuzung Herner Straße/ Poststraße/ Vierhausstraße

„Genau wie die Interessensgemeinschaft Grummer Teiche sieht auch die SPD Hofstede den Verlauf des geplanten Emscher Park Radweg im Stadtteil Hofstede problematisch.“, so Lennart Schnell als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.


"Besonders der Streckenverlauf durch den Constantin Park, die Vierhausstraße mit der Überquerung der Herner Straße und entlang der Poststraße ist wohl noch nicht zu Ende gedacht. Auch der weitere Streckenverlauf durch unseren Stadtteil Hofstede und durch den Grünzug Nord ist nicht klar. Hier besteht definitiv noch Klärungsbedarf zwischen uns als SPD Hofstede, den Bürgerinnen und Bürgern und dem RVR als Planungseinheit.", so die Hofsteder SPD-Ratsfrau Martina Schnell.


Das Risiko für Radfahrer an der Herner Straße und entlang der Poststraße sei bei dem starken Verkehrsaufkommen sehr groß. Eine Sicherheit könne nicht ohne weiteres gewährleistet werden.


Es dürfe auch nicht dazu kommen, dass hier PKW, Radfahrer und Fußgänger gegeneinander ausgespielt werden.


"Unsere Anliegen hat die Stadt Bochum dankenswerter Weise schon vor Monaten an den zuständigen RVR weitergeleitet. Eine Rückmeldung ist uns bisher nicht bekannt. Das Thema werden wir aber weiter verfolgen.", verspricht Martina Schnell (SPD).

Veröffentlicht am 05.05.2020

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.