[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Unsere Ratsvertreterin :

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Hofstede bei Wikipedia :

 

Herzlich Willkommen bei der SPD Bochum Hofstede! :

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz des SPD-Ortsvereins Bochum Hofstede.
Die Interessen der Hofstederinnen und Hofsteder stehen bei uns im Mittelpunkt. Daher sind wir stets um einen guten Kontakt bemüht und bitten Sie, uns Ihre Anregungen und Beschwerden zuzuleiten.
Nutzen Sie unsere Kontaktdaten!
Glückauf!

 
Martina Schnell (li.) und Jörg Uwe Kuberski

Auch in diesem Jahr legten Martina Schnell und Jörg Uwe Kuberski als Ratsmitglieder für Hofstede und Riemke sowie Vertreter des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Hofstede-Riemke am Volkstrauertag einen Kranz am Ehrenmal des Riemker Friedhofs nieder.

 

Der Volkstrauertag ist ein wichtiger Gedenktag. Wir erinnern dabei an die Millionen Opfer von Krieg und Gewalt. Soldaten und Zivilisten, gestern und auch heute.

Stellvertretend für alle Opfer aus Hofstede und Riemke wurde das Ehrenmal auf dem Riemker Friedhof errichtet.

 

Dies macht uns immer wieder bewusst, dass Frieden, Freiheit und Demokratie für das deutsche Volk lange Zeit keine Selbstverständlichkeit waren.

Tyrannei, Hass, Nationalismus und Kriegswillen haben Deutschland und Europa zweimal in einem Jahrhundert an einen Abgrund gebracht.

Trotz Corona ist es wichtig, an die vielen Millionen Opfer von Krieg und Gewalt zu erinnern.

 

In diesem besonderen Jahr haben wir erlebt, wie immer stärker an unserer Demokratie und an unserer Verfassung gezweifelt wird.

Sich kritisch mit Themen auseinanderzusetzen ist existentiell für unsere Demokratie.

Wer aber Verschwörungstheorien und sogenannten alternativen Wahrheiten verfällt, hat sich leider nicht selten bereits gegen unsere Demokratie und ihr Parlament entschieden.

 

Im Mittelpunkt des Gedenkens stand eine kleine Andacht, die Pfarrer Christoph Wagner und Gemeindereferentin Barbara Steger für die großen christlichen Kirchen hielten.

Ihre Worte vermittelten menschliche Nähe – trotz des notwendigen Abstandes auf Grund von Corona.

Veröffentlicht am 16.11.2020

Das lange Ringen hat sich gelohnt. „Am Montag, 9. November, wird endlich die Unterführung der Deutschen Bahn an der Poststraße gereinigt und neu gestrichen“, sagt die Hofsteder Ratsfrau Martina Schnell. „Ich hätte mir zwar gewünscht, dass das früher passiert, aber ich bin froh, dass es jetzt losgeht“, so das SPD-Mitglied.

Bis zum 15. November sollen die Arbeiten laut Auskunft der Stadt voraussichtlich stattfinden, der Verkehr wird so lange einspurig geführt. „Ich freue mich bereits jetzt auf das Ergebnis, denn darauf habe ich lange hingearbeitet“, sagt Martina Schnell. „Lange hat die Verwaltung erklärt, dass sie an der Unterführung nichts machen kann, da sie sich im Besitz der Deutschen Bahn befindet. Im Haushalt haben wir gezielt Geld zur Aufwertung zur Verfügung gestellt, gekoppelt an den Auftrag, die Bahn zu kontaktieren. Die hat anscheinend nichts dagegen, dass die Unterführung auf Vordermann gebracht wird“, erklärt die Lokalpolitikerin. „Ich hoffe, dass die Stadt sich im Anschluss noch um die Unterführungen Dahlacker und Herzogstraße kümmert. Denn da muss auch was geschehen.“

 

 

Quelle: https://www.spd-bochum.de/2020/11/09/hofstede-stadt-reinigt-endlich-unterfuehrung/

Veröffentlicht am 09.11.2020

Nach über zweijähriger Bauphase ist die Großbaustelle an der Poststraße nun beendet. Die Poststraße und der Kreisverkehr sind für den Verkehr freigegeben.

„Neben umfangreichen Kanalarbeiten wurde ein lärmoptimierter Asphalt aufgedeckt, der Bordstein neu gepflastert und schließlich ein großer neuer Kreisverkehr angelegt. Eine große städtebauliche Verbesserung für unseren Stadtteil.“ so Martina Schnell Hofsteder SPD-Ratsmitglied.

Insgesamt dauern die Arbeiten auf der Poststraße sogar schon seit September 2017. Damals hatten die Stadtwerke begonnen Versorgungsleitungen zu erneuern.

„Wir sind unseren Hofsteder Nachbarn für Ihre Geduld und Ihr Verständnis im Umgang mit der Baustelle sehr dankbar.“, so Martina Schnell weiter.

Wie die Verwaltung auf Anfrage der SPD-Fraktion im Bezirk Mitte nun ferner mitgeteilt hat, wird die Poststraße nach Abschluss der Bauarbeiten durch den USB auf der gesamten Länge gereinigt. Dann sollen auch der Staub und der Dreck der Baustelle verschwinden.

Mit dem Abschluss der Bauarbeiten der Stadt Bochum sind die Arbeiten der Stadtwerke Arbeit noch nicht ganz beendet. Die Stadtwerke haben bereits mit weiteren Arbeiten an den Versorgungsleitungen auf der Poststraße in Richtung Herner Straße begonnen. Diese wird die Stadtwerke auch in den kommenden Monaten noch weiter fortführen.

Veröffentlicht am 04.11.2020

Arbeit und Wirtschaft; Kampf um Arbeitsplätze im Einzelhandel :

"Die angekündigte Modernisierung des Ratio-Großmarktes in Hofstede durch den Eigentümer Edeka begrüßen wir ausdrücklich. Edeka trifft hiermit eine langfristige Standortentscheidung für Bochum. Zusätzlich zu der nun geklärten Standortfrage ist uns wichtig, auch die 160 Arbeitsplätze hier bei uns im Stadtteil zu erhalten.", kommentiert Lennart Schnell, Vorsitzender der SPD Hofstede.

Mit Bauchschmerzen blicken die Hofsteder Sozialdemokraten auf den anderen Groß-Discounter im Stadtteil. Denn die Zukunft des Real-Marktes am Hannibal Center ist immer noch ungeklärt. "Es traurig und enttäuschend, wie lange die Beschäftigten dort schon um ihre Zukunft um ihre Existenz bangen müssen. Es ist auch hier unser Bestreben, die Belegschaft und ihren Betriebsrat zu unterstützen."

Veröffentlicht am 01.10.2020

"Die Reparaturarbeiten an der Fernwärmeleitung an der Dorstener Straße in Hofstede in Höhe des Hannibal Centers sind abgeschlossen", freut sich SPD-Ratsfrau Martina Schnell. Die Baustelle werde noch abgeräumt.

Das Energieversorgungsunternehmen Uniper hatte vor 4 Wochen an der Fernwärmeleitung ein Leck erkannt.

Für die Arbeiten wurde die Dorstener Straße in dem Abschnitt einspurig geführt. Auch die Ausfahrt vom Hannibal Center auf die Dorstener Straße war gesperrt. Die Umleitung ging über die Poststraße, die Riemker Straße und die Provitze.

"Wir sind froh, dass die Arbeiten abgeschlossen sind. Der Umleitungsverkehr war notwendig, stellte aber für unseren Stadtteil eine zusätzliche Belastung da.", so Martina Schnell (SPD) abschließend.

Veröffentlicht am 29.09.2020

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.