12.06.2023 in Ratsfraktion

Vorstand der SPD im Rat bestätigt

 

In ihrer Sitzung am Montag, 12. Juni, hat die SPD im Rat ihren Vorstand bestätigt. Nach der 
Hälfte der Wahlperiode standen turnusmäßig die Neuwahlen an.

Der wiedergewählte Fraktions-Vorsitzende Burkart Jentsch erklärt: „Ich freue mich, dass unsere Fraktions-Kolleginnen und -Kollegen anscheinend mit unserer Arbeit zufrieden sind und 
dem gesamten Vorstand erneut ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Das ist Ehre und Verpflichtung zugleich. Als größte Fraktion im Rat der Stadt Bochum haben wir weiterhin den 
Anspruch, zu unterstützen, zu gestalten und die Arbeit der Verwaltung kritisch zu begleiten, 
damit unsere Stadt für alle Bochumer:innen liebens- und lebenswert bleibt und trotz aller Herausforderungen auch in Zukunft gut aufgestellt ist. Wir als Vorstand vertreten dabei die gesamte Fraktion und versuchen trotz vielfältiger Meinungen und Ansichten, stets einen guten 
Kurs zu finden, mit dem alle zufrieden sein können und von dem unsere Stadt mit ihren Menschen profitiert.“ 

Der Vorstand nach und vor der Wahl: 
Fraktionsvorsitzender: Burkart Jentsch

Stellvertretende Vorsitzende: Jörg Czwikla, Dr. Peter Reinirkens und Martina Schnell

Beisitz: Simone Gottschlich, Sonja Gräf, Jörg Laftsidis, Ernst Steinbach

Gabriela Schäfer ist durch ihr Amt als Bürgermeisterin automatisch Mitglied des Vorstandes

03.12.2022 in Ratsfraktion

Dorstener Straße / Stadt setzt SPD-Anregung um und erweitert Engstelle

 

Die Engstelle auf dem Bürgersteig an der Dorstener Straße, Ecke Hordeler Straße beschäf-tigt SPD-Ratsfrau Martina Schnell schon länger: „Jetzt ist endlich eine Lösung in Sicht. Sie ist vielleicht nicht perfekt, aber ich bin froh, dass wir die Gefahr deutlich reduzieren können.“

Das Problem ist seit Jahren bekannt. An der Engstelle müssen sich Fußgängerinnen und Fußgänger den Raum mit Radfahrerinnen und Radfahrern teilen. „Gerade durch eine vorste-hende Fensterbank wird es dort eng und zuletzt kam es sogar zu einem Unfall. Deswegen haben wir die Verwaltung immer wieder gebeten, nach einer Lösung zu suchen und auch wir haben Vorschläge beigesteuert“, erklärt Martina Schnell. Jetzt hat die Verwaltung eine Lösung vorgelegt, über die die Mitglieder des Mobilitätsausschusses am 21. Dezember entscheiden werden.

„Der Vorschlag der Verwaltung ist es, die Fahrstreifenbreiten zu reduzieren. Sprich, die Spu-ren für die Autos schmaler zu machen. Dadurch könnten im Idealfall dem Gehweg 85 Zenti-meter aufgeschlagen werden. Das ist zwar eine geringfügige Verbreiterung, aber ich hoffe auf eine Entschärfung der Situation“, erklärt Martina Schnell. „Sinnvolle Alternativen sehe ich nicht. Wir können bei täglich 22.000 Fahrzeugen an dieser Stelle nicht auf eine komplette Spur verzichten. Lange Rückstaus und verstopfte Kreuzungsbereiche wären die Folge und ebenfalls eine Gefahrenquelle. Dazu käme die Belastung der Anwohnerinnen und Anwohner durch die Staus, den Lärmpegel und mehr Abgase. Deswegen bin ich mit Blick auf die Situa-tion mit dem Vorschlag zufrieden.“

60.000 Euro sollen die Kosten voraussichtlich betragen. „Das ist eine gute Investition, wenn dadurch weitere Unfälle verhindert werden können“, erklärt Martina Schnell, die sich auch über den Zeitplan freut: „Bereits in der ersten Hälfte des kommenden Jahres soll die Lösung umgesetzt und der Weg sicherer werden.“ 
 

(Quelle: SPD-Ratsfraktion in Bochum 02. Dezember 2022)

07.09.2021 in Ratsfraktion

Neue Lampen erhellen Hofsteder Bahnbrücken

 
Deutsche-Bahn Brücke Poststraße. (Foto: Tim Krause)

Endlich sind die Lampen der Brücke an der Riemker Straße und an der Poststraße ausgetauscht worden. Die langen und dunklen Tunnel-Unterführung der Deutschen Bahn waren immer wieder ein Ärgernis für die Bürgerinnen und Bürgern. „Es waren nicht nur Angsträume, sondern auch unattraktive Eingangsportale zu unserem Stadtteil“, so die Hofsteder SPD-Ratsfrau Martina Schnell.

Die rot-grüne Koalition hatte bereits in der Haushaltsberatung 2019 insgesamt 170.000 Euro für die Reinigung, optische Ausbesserung und hellere Beleuchtung der DB-Brücken in Bochum bereitgestellt.

„Die neuen Lampen sind sehr hell und sehr gut. Unser Engagement zahlt sich aus. Nun können die Bürgerinnen und Bürger in Hofstede egal, ob zu Fuß oder mit dem Rad, die Brücken an der Riemker Straße und der Poststraße durchqueren, ohne Angst wegen einer schlechten Beleuchtung übersehen zu werden.“, freut sich Martina Schnell. Natürlich müsse man aber trotzdem immer im Straßenverkehr wachsam unterwegs sein.

„Wir sind aber noch nicht am Ende. Die optische Aufwertung an der Poststraße fand im November statt. An der Riemker Straße und auch an der Herzogstraße steht dies noch aus. Auch die neuen Lampen fehlen noch an der Herzogstraße.“ Als SPD-Ratfrau aus Hofstede bleibe sie aber am Ball, so Martina Schnell und weist auf die aktuelle Anfrage im vorletzten Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur.

02.07.2021 in Ratsfraktion

Anfragen aus dem Rat

 

Die Politik in Bochum geht in Sommerpause. Hier ein kleiner Überblick der letzten Wochen aus Sicht der Hofsteder Ratsfrau Martina Schnell.

Anfragen Brücken in Hofstede

Wie bekannt ist die Brücke an der Poststraße Ende letzten Jahres nach langem Kampf „aufgehübscht“ worden. Die damals zugesagte Beleuchtung fehlt leider noch. Auch die anderen Brücken in Hofstede sind noch nicht in Angriff genommen worden. Martina fragt daher nach, wie der weitere Stand der Maßnahmen ist.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081172

Anfrage Erweiterung Grünzug Nord

Wie wir ja bereits jetzt schon sehen, schreitet der Umbau der Emscher im Grünzug Nord voran. Nachdem die Kanalarbeiten abgeschlossen sein werden, wird die Emscher weiter an der Renaturierung der Bachläufe und der ehemalige Klärteiche in Hofstede arbeiten. Heute sind die Bachläufe und die Klärteiche für die Öffentlichkeit offiziell gesperrt. Martina fragt in der Anfrage an, ob die Bachläufe und Klärteiche planerisch mit in den Grünzug Nord integriert werden können. Der Grünzug Nord würde dadurch erheblich erweitert und aufgewertet.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081470

 

 

Anfrage Schilder Emscher Park Radweg

Der Emscher Park Radweg ist natürlich ein Dauerthema für uns geworden. Die Bezirksvertretung Bochum-Mitte hat auf Anregung der SPD bereits im April beschlossen, Schilder zur gegenseitigen Rücksichtnahme aufzustellen. Leider sind bis heute die Schilder nicht installiert worden. Aus der Presse erfahren wir aber, dass auf dem Springorum-Radweg oder an den Harpenern Teilchen solche Schilder bereits installiert wurden. Wir sind der Meinung, was in Weitmar, Linden, Ehrenfeld und Harpen geht, muss auch in Hofstede funktionieren. Daher ihr erneuter Vorstoß.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081471

Anfrage Freudenbergstraße

Noch immer wird rund um das Gelände an der Freudenbergstraße viel gebaut. Hier entsteht im Rahmen des Bebauungsplans 903 ein neues Gewerbegebiet mit kleiner integrierter Wohnbebauung. Bereits seit vielen Jahren begleiten wie als SPD Hofstede dieses Bauvorhaben intensiv, konstruktiv aber auch kritisch. Nun also hier die aktuelle Anfrage zum aktuellen Baufortschritt.

Link: https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7081465

02.09.2020 in Ratsfraktion

Grummer Teiche / Jährlich 250.000 Euro für Bürger*innen-Ideen

 

„An den Grummer Teichen geht es vorwärts. Die Verwaltung hat jetzt Pläne zum weiteren Ablauf vorgelegt“, erklärt SPD-Ratsmitglied Martina Schnell. „Wir haben uns dafür eingesetzt, dass es nicht nur Geld für den rein ökologischen Umbau gibt, sondern auch jährlich 250.000 Euro, um Ideen der Bürgerinnen und Bürger aufzugreifen und die Grummer Teiche nach wie vor als Naherholungsgebiet attraktiv zu gestalten. Jetzt steht fest, wie das Geld eingesetzt wird“, sagt die Lokalpolitikerin.

 

„In diesem Jahr soll das Geld zum einen in die Neugestaltung des Spielplatzes an der Josephinestraße fließen. Ende November soll nach Angaben der Stadt der Spielplatz bereits fertig sein. Außerdem werden die Wege der Straße Bei der Horst saniert“, erklärt Martina Schnell.

 

„Im kommenden Jahr fließen die von der SPD bereitgestellten 250.000 Euro in die Asphaltierung des Geh- und Radweges am Kötterberg“, so Martina Schnell. „2022 geht es dann mit der Neugestaltung der Parkanlage weiter. Dann sollten dort die Entwässerungs- und Kanalarbeiten fertiggestellt sein“, so Schnell.

 

„Der ökologische Umbau des Hofsteder Baches und der Grummer Teiche ist eine nötige Maßnahme. Regenwasser und Abwasser werden getrennt, die Bäche werden sauberer und die Anwohner werden am Ende des Umbaus besser vor Überflutungen geschützt sein. Uns war und ist es aber auch wichtig, dass die Grummer Bürgerinnen und Bürger anschließend ihr Naherholungsgebiet wiederbekommen und sich wieder wohlfühlen können.

Dazu gehört übrigens auch die Trennung der Geh- und Radwege, für die wir uns weiterhin einsetzen“, erklärt Martina Schnell.

Termine

Alle Termine öffnen.

01.07.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Altenbochumer Treff

04.07.2024, 18:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Bochum Hamme
 

11.07.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung (Altenbochum)
Unser Vorstand

Alle Termine