[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Hofstede.

Unsere Ratsvertreterin :

Unser Bochumer Oberbürgermeister :

Hofstede bei Wikipedia :

 

In den letzten Jahren war es ruhig um die Hofsteder Runde. Jetzt hat die SPD Hofstede die Initiative ergriffen und am letzten Mittwoch zur Wiederbelebung der Runde eingeladen. Dazu der Hofsteder SPD-Chef Lennart Schnell: "Wir wollen mit den Kirchen, Verbänden, Vereinen und anderen Parteien in unserem Stadtteil eine gute Nachbarschaft pflegen. Das schafft die Plattform, um mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir möchten die anstehenden  Probleme gemeinsam erörtern und lösen aber auch gemeinsam miteinander feiern." Ins Auge gefasst seien ein Stadtteilfest, eine ehrenamtliche Säuberungsaktion des Stadteils und Hilfen für die zukünftigen Flüchtlinge in der Herzogstrasse. Beim ersten Treffen konnte Lennart Schnell Vertreterinnen und Vertreter des städtischen Jugendamts, des Kirchenvorstands der Pfarrei Peter und Paul, der CDU, der evangelischer Kita „Pusteblume“, der katholischen Kita „Nikolaus von Flüe“, der Quartiersentwicklung der Familien- und Krankenpflege Bochum, von HaRiHo – Die Stadtteilpartner, der engagierten Bürgerschaft und mit Martina Schnell (SPD Ratsmitglied) und Christina Laschinski (SPD Bezirksvertreterin) auch Vertreterinnen der Lokalpolitik begrüßen. Lennart Schnell freut sich: "Wir haben gute Gespräche geführt und erste Vereinbarungen getroffen. Ein Neuanfang ist gemacht. Ich bin sicher, dass sich diese Runde in Hofstede etabliert und auch weiter wachsen wird."

Veröffentlicht am 09.05.2016

Veröffentlicht am 25.03.2016

Lennart Schnell, Ortsvereinsvorsitzender und Spieler der A-Jugend beim SV Phönix Bochum, Martina Schnell, Ratsmitglied aus Hofstede, und Christiane Laschinski, Bezirksvertreterin aus Hofstede, haben am Samstagabend gemeinsam die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Phönix Bochum besucht.

„Gute Vernetzung zu den Vereinen und Verbänden in Hofstede – das ist wichtig für die Arbeit im Ortsverein und im Stadtteil. Ich denke langfristig profitieren davon die Menschen und der Stadtteil als solcher.“, sagt Lennart Schnell Ortsvereinsvorsitzender.

Thematisch ging es hauptsächlich um einen neuen Kunstrasenplatz, den sich der Verein schon lange wünscht und dessen Realisierung ein Stück näher gekommen ist.

„Wir werden auch weiterhin den Verein dabei unterstützen einen Kunstrasen zu bekommen! Diesbezüglich stehe ich im engen Kontakt zum Oberbürgermeister und zum Sportdezernenten.“, macht Frau Schnell klar.

Veröffentlicht am 23.03.2016

Jahreshauptversammlung der SPD am 2. März 2016

In ihrer Jahreshauptversammlung am letzten Mittwoch wählte die SPD Hofstede den 19-jährigen Lennart Schnell zu ihrem neuen SPD-Ortsvereinsvorsitzenden. Er bedankte sich beim bisherigen Vorsitzenden Günter Jarzombeck für die geleistete Arbeit.

Lennart Schnell gab einen Überblick über seine politischen Vorstellungen: „Die SPD muss die Partei der Kümmerer sein. Wir sollten uns stärker vernetzen mit den Sozialverbänden und Vereinen. Die unbefriedigende Verkehrssituation am Hannibal-Center, die OB Thomas Eiskirch bereits auf dem IHK-Jahresempfang angesprochen hat, steht ganz oben auf meiner Agenda.“ Im Team unterstützen ihn die gewählten stellvertretenden Vorsitzenden Günter Jarzombeck, Horst Frank, Martina Schnell und Gerd Werdelmann.

Der Bundestagsabgeordnete Axel Schäfer ehrte das ehemalige Ratsmitglied Hannes Kuchinke für seine 40jährige SPD-Mitgliedschaft: „Du hast auch in schwierigen Zeiten zur SPD gestanden.“

In seinen Ausführungen zur aktuellen politischen Lage sagte Axel Schäfer angesichts der Übergriffe auf Flüchtlingsheime: „Rechtsextremismus ist keine Geisteshaltung, sondern ein Verbrechen. Aufgabe der SPD ist, den Rechtsextremismus mit aller Härte zu bekämpfen.“

Die SPD Hofstede unterstützt Axel Schäfer bei seiner erneuten Kandidatur für den Bundestag.

Veröffentlicht am 08.03.2016

Zu der Kritik von James Wille (CDU) in der WAZ vom 06.01.2016 nimmt die SPD Hofstede wie folgt Stellung:

Die SPD hat die Neugestaltung des Geländes am Jugendtreff Riemker Straße 12 schon seit Jahren im Fokus.

Leider standen in früheren Jahren keine bezirklichen und überbezirklichen Mittel für den Abriss des maroden Pavillons und zur Neugestaltung der Fläche zur Verfügung. Da die Maßnahme nicht finanziell gesichert war, lehnte die SPD den CDU-Antrag zum Abriss in der Sitzung der Bezirksvertretung am 02.07.2014 ab. Dies bedeutete aber nicht, dass die SPD ihr Vorhaben zum Abriss und zur Neugestaltung der Fläche aufgegeben hatte.

Als die nötigen Finanzmittel im Sommer 2015 zu Verfügung gestellt werden konnten, haben SPD, Grüne-offene Fraktion und CDU gemeinsamen den Abriss aus bezirklichen Mittel mit den Stimmen aller Bezirksvertreter in Mitte beschlossen.

Das Augenmerk der SPD-Hofstede richtet sich nun mehr auf die Entwicklung der Fläche!

Veröffentlicht am 06.01.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.