22.05.2024 in Verkehr

Dorstener Straße / Verwaltung beseitigt gefährliche Engstelle dank SPD

 

Auf Drängen der SPD im Rat hat die Verwaltung jetzt eine gefährliche Engstelle auf dem Gehweg an der Dorstener Straße beseitigt. „Es wurden einige Jahre verschiedene Lösungen gesucht und untersucht, aber jetzt ist endlich etwas passiert“, sagt Martina Schnell, Ratsmitglied aus Hofstede.

An der Dorstener Straße, Ecke Hordeler Straße, hat eine Engstelle auf dem Gehweg bereits mehrere gefährliche Situationen provoziert. „Das Problem war, dass Radfahrerinnen und Radfahrer aufgrund der stark befahrenen Dorstener Straße regelmäßig auf den Gehweg ausgewichen sind und auch Kinder den Gehweg als Schulweg nutzen müssen. An der Ecke der Straßenkreuzung war dieser aber derart eng und völlig uneinsehbar, dass selbst vorausschauendes Verhalten nicht gereicht hat, um Konflikte zwischen Fußgängerinnen und Fußgängern und dem Radverkehr zu verhindern“, erklärt Martina Schnell. „Daher haben wir lange Zeit Druck auf die Verwaltung
ausgeübt, die Situation zu entschärfen, was jetzt geschehen ist“, sagt die ehrenamtliche
Lokalpolitikerin.

„Anfangs hat die Stadt den Wegfall einer Fahrspur oder Veränderungen am Mittelstreifen als Lösungen geprüft, aber beide Möglichkeiten verworfen. Schließlich hat sie vorgeschlagen, die Fahrspuren um 85 Zentimeter zu verengen und dem Gehweg zuzuschlagen“, fasst Martina Schnell zusammen. „Nachdem wir dieser Möglichkeit zugestimmt haben, ist anfangs nichts passiert, weswegen wir im November die Umsetzung eingefordert haben. Jetzt ist der Gehweg verbreitert und obwohl 85 Zentimeter nicht nach viel klingen, bin ich vom Ergebnis positiv überrascht. Jetzt müssen wir die Situation weiter beobachten, wobei ich zuversichtlich bin, dass die Situation deutlich entschärft ist“, sagt Martina Schnell abschließend.

03.04.2024 in Verkehr

Dorstener Straße: Engstelle wird beseitigt

 

Nach Ostern kommt die nächste Baustelle in Hofstede. Vom 02.04 bis voraussichtlich zum 23.04 wird ein Teil der Dorstener Straße einspurig geführt. Es handelt sich dabei um den Abschnitt stadteinwärts zwischen Riemker Straße und Hordeler Straße.
Grund für die halbseitige Sperrung der Fahrbahn und des Gehweges sind Baumaßnahmen der Stadt Bochum in Höhe der Hausnummer 369.
Nach Jahren der politischen Diskussion wird der Bürgersteig für die Fußgänger und für die Kinder, die zur Kita oder Schule gehen, verbreitert. Je nach technischer Möglichkeit ist eine Verbreiterung um bis zu 85 cm umsetzbar.
Dazu das Hofsteder Ratsmitglied Martina Schnell (SPD): „Nach unzähligen Diskussionen in den politischen Gremien der Stadt, vier Jahre nach dem Verkehrskonzept und fast zwei Jahre nachdem die Verwaltung die Baumaßnahme angekündigt hat, sind wir nun froh über die Umsetzung unserer Forderung. Die Gehwegverbreiterung an dieser Stelle ist notwendig und richtig!“
„Wir hoffen, dass die Bauarbeiten schnell und erfolgreich abgeschlossen werden.“, so Martina Schnell (SPD). 
Man wisse um die beträchtliche Einschränkung einer einspurigen Dorstener Straße.
„Wir sind zuversichtlich, dass die Situation an besagter Engstelle nach Abschluss der Bauarbeiten für die Fußgänger in Hofstede besser wird. Für uns sind Fußgänger immer noch die stärkste benachteiligte Gruppe im öffentlichen Straßenverkehr.“
 

04.08.2023 in Verkehr

Ausweitung des Radverkehrs im Grünzug Nord kritisch

 

Anlässlich der geplanten Ausweitung des Radverkehrs im Grünzug Nord positioniert sich die SPD in Hofstede. Der Vorsitzende Lennart Schnell kommentiert: „Bei der sogenannten Verkehrswende darf es nicht dazu kommen, dass die Fußgänger sprichwörtlich unter die (Fahrrad-)Räder gelangen. Uns allen sollte vielmehr bewusst sein, dass die Fußgänger die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind. Sie gilt es zu schützen.“
Besonders den Hinweis „Radverkehr frei“ sehen Sozialdemokraten in Hofstede kritisch.
„Unsere Parks dienen bei Spaziergängen der Naherholung und der Entspannung. Radfahrer sollten Rücksicht nehmen.“, so Lennart Schnell.
Insbesondere im Grünzug Nord gäbe es zwei Spielplätze, eine Hundewiese, zwei Fußballplätze und ein Senioren-Fitnessgerät. „Schon in der Vergangenheit kam es hier immer wieder brenzligen Situationen zwischen Fußgängern und Radfahrern. Die Fußgänger und Anwohner fühlen sich mit ihren berechtigen Interessen nicht mehr wahrgenommen. Wir fürchten, dass diese Situationen mit dem Hinweis `Radverkehr frei` mehr werden.“
Die einseitige Betonung des Grünzug Nord als Emscherpark-Radweg greife schlicht zu kurz. Primär sei der Grünzug Nord aus der Perspektive der Bürger von Hofstede und Hordel zu betrachten – nicht aus der Perspektive einiger Hobbyradler.
Lennart Schnell (SPD): „Ebenso wie bei der Energiewende sollten wir bei der Verkehrswende darauf achten, dass wir alle Bürger mitnehmen. Ansonsten droht auch die Verkehrswende die Gesellschaft weiter zu spalten.“

18.04.2023 in Verkehr

Bauarbeiten auf der Dorstener Straße

 

Das Hofsteder SPD-Ratsmitglied Martina Schnell informiert über eine Baustelle auf der Dorstener Straße. „Die Stadt Bochum erneuert das Geländer auf beiden Seiten der Dorstener Straße in Höhe Hofsteder Bach. An diesen Stellen unterquert der Fußweg des Grünzug Nord die vierspurige Dorstener Straße.“
Stadtauswärts kommt es in Fahrtrichtung Herne vor dem ehemaligen Carglas-Gelände und stadteinwärts etwa in Höhe der Star-Tankstelle zu Beeinträchtigungen. 
„Neben einer generellen Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 30 an diesen Stellen wird jeweils die rechte Fahrspur gesperrt. Dazu sind der Park-/Seitenstreifen nicht benutzbar. Auch der Gehweg wird teilweise gesperrt.“, weiß die Hofsteder Ratsfrau Schnell zu berichten.
„Heute ist mit der Einrichtung der Baustelle begonnen worden. Nach unseren Informationen soll die Erneuerung des Brückengeländers bis zum 27. April abgeschlossen sein. Wir hoffen, dass die Arbeiten zügig voranschreiten werden.“

08.11.2022 in Verkehr

Umbau von Haltestellen

 

Unser Stadtteil Hofstede ist seit dem Herbst um zwei barrierefreie Bushaltestellen reicher. Die Bushaltestellen „Hordeler Straße“ und „Wengewiese“ auf der Poststraße wurden entsprechend umgebaut. Kostenfaktor insgesamt 90.000 €. Ein wichtiger Schritt für die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs in Hofstede.

Seit 2015 bemühen sich Politik, Stadt und Bogestra gemeinsam, alle Haltestellen in Bochumer Stadtgebiet barrierefrei auszubauen. Jedes Jahr kommen neue niederflurgerecht umgestaltete Haltestellen dazu. Dabei geht es darum, die Bushaltestellen auf ein solches Bodenniveau zu heben, dass das Ein- und Aussteigen erleichtert wird. Das hilft nicht nur älteren Menschen mit Rollatoren, oder mit Rollstühlen, sondern ist auch für Kinderwagen, Familien und junge Menschen angenehmer.

Termine

Alle Termine öffnen.

01.07.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Altenbochumer Treff

04.07.2024, 18:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Bochum Hamme
 

11.07.2024, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung (Altenbochum)
Unser Vorstand

Alle Termine